Zara kam, sah und siegte! (41. KW)

Als Zara (links) aus dem Transport gesprungen kam, dachten wir alle, dass wir sie postwendend zurück bekommen. Wie ein Känguru sprang sie um ihr Frauchen herum und war völlig außer Rand und Band. Zuhause beruhigte sich Zara zum Glück und zeigte von da an (fast) nur noch ihre guten Seiten und macht ihrer Familie jede Menge Freude. Mit ihrem kleinen Hundefreund Harry verstand sie sich vom ersten Augenblick und lernte sehr schnell dazu. Okay, trotz ihrer tadellosen Modelfigur plagt die Lady ein unbändiger Appetit und sie hat schon so manche Untat begangen, um diesen zu bekämpfen. Doch davon abgesehen ist sie ein freundlicher, aktiver und lustiger Hund, der ihrer Familie viel Freude bereitet!
Wir wünschen euch noch eine schöne Zeit miteinander!


Hund der Woche: Katie❤️ (39. KW)

In Bulgarien zu leben ist oft schwer, besonders wenn man ein großes Herz für Tiere hat. Denn täglich begegnet man einem Tier in Not und da man nicht jedem helfen kann, ist die Entscheidung oft schwer zu wählen, welcher von ihnen es gerade am dringendsten benötigt.
So fand Scott eines Tages die kleine Katie und entschied sich, die kleine Maus zunächst zu füttern, denn sie hatten bereits schon einige Pflegehunde zuhause und keinen Platz für neue.
Doch als Scott Katie am nächsten Tag wieder sah, humpelte sie und eine große Wunde klaffte an ihrem Auge, dass sie offensichtlich verloren hatte. Er überlegte nicht lange und brachte Katie in die Klinik. Die Diagnose: Staupe. Die nächsten Wochen kämpften sie um Katie’s Leben und trotzdem es nicht gut aussah, schafften sie es, Katies Leben zu retten.
Doch ein linksseitiger Tremor blieb leider zurück.
So wuchs sie bei Scott und Louise auf, ohne jemals eine Anfrage zu bekommen. Wer will schon einen Hund mit Behinderung, der noch dazu schwarz ist und nur ein Auge hat. Dabei hat Katie einfach einen wundervollen Charakter, doch viele Menschen sind eben auf das äußerliche leider mehr bedacht und machen sich nicht die Mühe, dahinter zu blicken. Zum Glück nicht alle. Denn eines Tages, wir konnten es kaum glauben, meldete sich eine Familie, die sich Hals über Kopf in Katie verliebt hatte. Sie nahmen eine stundenlange Fahrt aus der Schweiz in Kauf, nur um Katie in Köln vom Transport abzuholen und seither ist Katie nicht mehr wegzudenken und ein geliebtes Familienmitglied. Sie tun alles für ihre Katie und lieben sie genauso wie sie ist, perfekt und unperfekt.
Wir sind Katie’s Familie so dankbar, dass sie ihr eine Chance gegeben haben, denn nicht im Traum haben wir daran gedacht, so schnell für Katie ein so tolles Zuhause zu finden. Katie hat wirklich das große Los gezogen und trotz all der Steine, die ihr bereits in ihrem jungen Leben in den Weg gelegt wurden, hat sie ihr Glück letzten Endes gefunden und ist heute wohl mindestens der glücklichste Hund in der gesamten Schweiz 😉
Wir danken allen, die an Katie’s Rettung beteiligt waren, vor allem Scott und Louise und ihrer wundervollen Familie! Ohne euch könnten wir heute nicht über Katie erzählen und hätten diesen wundervollen Hund niemals kennen gelernt ❤️

Harrison ❤ (35. KW)

Harry hat es geschafft, einen traurigen Rekord zu knacken: kein Hund musste so lange in der Unterkunft bleiben wie er! Fast 3 Jahre wartete er darauf, endlich gesehen zu werden. Doch jetzt ist es einfach perfekt. Sein Herrchen liebt ihn über alles und sein bester Freund ist ein kleiner Jack Russel Opi. Er lebt in einer ganz normalen Wohnung in einem städtischen Gebiet. Doch das macht Harry nichts aus, denn schließlich gibt es draußen ganz viel zu erkunden und er ist eh den halben Tag in der Natur unterwegs und erlebt mit seinem neuen Rudel Abenteuer. Vom ersten Tag an war Harry der perfekte Wohnungshund und wohl einfach nur glücklich, endlich die Aufmerksamkeit zu bekommen die er verdient hat. Ein Gourmet ist er außerdem geworden und so wollte er kein Trockenfutter mehr essen, schließlich hat er dies täglich in der Unterkunft bekommen. Man gewöhnt sich schnell an die guten Dinge im Leben ;) Mittlerweile bekommt Harry gekocht und Barf, schließlich nur das beste für den bulgarischen Feinschmecker 😁
Harry und sein Herrchen sind ein wundervolles Team und es macht uns stets Freude, neue Berichte, Fotos und Videos von ihnen zu bekommen. Wir hatten uns Harrys zuhause sicherlich irgendwie anders vorgestellt, schließlich braucht ein Husky einen Garten, Schlitten und was man eben alles so für Vorstellungen hat. Aber was ist schon perfekt, wichtig ist, dass es passt! Und es passt für Harry zu 100 Prozent und wir sind froh, dass wir diesen Schritt gewagt haben!  Denn unser Harry ist endlich glücklich und das ist das schönste Geschenk, was er uns und unseren Tierschützern in Bulgarien machen konnte! Danke dir Harry, dass wir deine Bekanntschaft machen durften, du bist eine einzigartige Persönlichkeit! Und Danke deinem Herrchen, denn er hat es als einziger endlich erkannt und dir ein wundervolles und geliebtes zuhause geschenkt! Euch noch eine tolle Zeit miteinander!

Jessa ❤ (34. KW)
Unsere Jessa lebte wohlmöglich fast ihr ganzes Leben lang auf der Straße, bis unsere Tierschützer auf die völlig entkräftete und humpelnde Hündin aufmerksam gemacht wurden. Es dauerte nicht lange und die liebenswerte Jessa hatte in der Unterkunft jedes Herz gewonnen und unsere Tierschützer schwärmten nur von ihrem tollen Wesen. Trotzdem musste Jessa über ein Jahr in der Unterkunft warten, ohne jemals eine Anfrage zu bekommen. Im Dezember durfte Jessa dann endlich in eine Pflegefamilie reisen und bekam nun endlich die Chance gesehen zu werden! Jessa kam aus dem Transport heraus und gewann direkt alle Herzen. Fröhlich begrüßte sie jeden um sie herum und freute sich über Streicheleinheiten. Auch in ihr Pflegerudel integrierte sie sich mühelos und gab sich von Anfang an größte Mühe zu zeigen, was für ein perfekter Hund sie ist. Kurz nachdem sie in ihre Pflegefamilie zog wurde ihre Familie auf sie aufmerksam, ein sehr liebes Pärchen, die beide im sozialen Bereich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und wo Jessa schließlich mit zur Arbeit sollte. Da dies natürlich eine große Aufgabe ist und dazu bei weitem nicht viele Hunde geeignet sind, nahm sich die Familie Zeit, Jessa erst einmal kennen zu lernen und sie behutsam auf ihren neuen Job vorzubereiten. Über 3 Wochen bauten sie durch Spaziergänge und auch Probetage eine Bindung zu ihr auf und man merkte mit jedem Tag fiel es sowohl Jessa als auch ihren neuen Hundeeltern schwerer sich voneinander zu trennen. Dann sollte sie endlich mit auf die Arbeit kommen und was soll man sagen: Jessa hat ihre beiden Probearbeitstage souverän gemeistert und wie soll es anders sein, mit ihrer ruhigen freundlichen Art eroberte sie jedermanns Herz im Flug! Nun lebt sie bereits seit einem halben Jahr in ihrer Familie und sie sind zu einem tollen Team geworden und Jessa hat bereits eine ganze Menge gelernt! Das einzige Manko ist leider ihr Jagdtrieb, weswegen sie leider strikte Leinenpflicht hat und ihre Familie besucht mit ihr regelmäßig die Hundeschule um ihren Gehorsam zu verbessern.
Wir wussten immer, dass dieser Hund wirklich besonders ist und nun hat sie endlich die Chance das zu zeigen und viele Menschen glücklich zu machen!
Jessa, wir sind sehr stolz auf dich und sehr beeindruckt, welche Dinge ein Hund ertragen kann und trotzdem im Herzen so rein bleibt wie du! Wir wünschen dir und deiner tollen Familie alles Gute und sind glücklich, dass auch du deinen Weg endlich gefunden und von nun an endlich die Liebe und Aufmerksamkeit bekommst die du solange entbehren musstest! Du hast es mehr als verdient!

Hipa❤️ (33. Kalenderwoche)

Hipa wurde von ihrer Pflegefamilie in Bulgarien als Welpe aufgefunden und gemeinsam mit ihren Geschwistern groß gezogen. Ihre Pflegefamilie investierte viel Zeit und Liebe in die kleinen Racker und sie hatten wohl Glück, dass sie rechtzeitig gefunden wurden, denn ohne Mutter hätten sie nicht lange überlebt. Lima und Subi zogen bereits im Mai in ihr neues Zuhause, während Hipa und Pino zurück blieben. Nun hat Pino das Glück, ein Ticket nach Deutschland in der Hand zu halten, doch für Hipa sah es bisher nicht gut aus. Doch hatte dies wohl wie so viele Dinge im Leben einen Sinn, denn Hipas Pflegefamilie stellte mit jedem Tag mehr fest, dass sie Hipa gar nicht gehen lassen möchten. So kamen sie zu dem Entschluss, dass Hipa bleiben darf.


Ihre Pflegefamilie hat bereits so viel für die Hunde in Burgas getan und die Stiftung wo sie konnten unterstützt. Mit Hipa haben sie nun den dritten Hund adoptiert. Wir freuen uns sehr für die hübsche Hipa und wünschen euch noch viele schöne Jahre miteinander!


 Charlie und Cindy (30. Kalenderwoche)
Wenn man eine Tochter im Tierschutz hat, kommt man zwangsläufig irgendwann an den Hund. So kam Familie Koch zu Charlie, der bereits seit einigen Jahren die Familie bereichert. Er ist ein geduldiger, ein wenig ängstlicher Rüde geworden. Und dann kam Cindy...😁 Eigentlich war Cindy auch nur bei Anna als Pflegehund gedacht, doch ihre Eltern verliebten sich so sehr in den süßen Fratz, dass sie sie adoptierten. Seither sorgt die Junghündin ordentlich für Stimmung zuhause und ihrem Herrchen ist wohl das ein oder andere graue Haar über das Pubertier gewachsen. Doch am Ende des Tages lieben sie ihre Cindy und würden sie trotz all der Mühen nicht mehr hergeben.  Wir wünschen euch noch eine schöne Zeit zusammen, viel Kraft und starke Nerven!
Foto: Copyright by pfotenblitzer

 


Otto ❤️  (29. Kalenderwoche)

Otto haben wir bei unserem Auslandseinsatz alleine und verlassen an einer Bushaltestelle gefunden. Man erzählte uns, dass er dort schon seit Tagen saß und wahrscheinlich darauf wartete, wieder abgeholt zu werden. Otto begleitete uns die ganze Woche, schlief mit im Hotel(bett 😉) und sorgte mit seiner unbekümmerten liebenswerten Art stets für gute Laune und schöne Momente. Wir ließen ihn bei unserer Tierschützerin zurück bis er endlich einige Wochen später in sein Zuhause ziehen konnte. Dort ist er vom ersten Tag an Daheim und benimmt sich, als wäre er noch nie woanders gewesen. Er lebt auf einem Hof mit Ziegen, Hühnern und seinem ganz besonderen Freund Paul zusammen. Den 35 kg schweren Hütehund Paul hat er vom ersten Tag an fest im Griff und die beiden sind vom ersten Augenblick an unzertrennlich. Otto liebt jeden und alle lieben ihn, auch wenn seine körperliche Größe nicht viel misst, doch sein Herz ist riesengroß und durch seine charmante Art wickelt er jeden um seine kleine Pfote.

Übrigens kann man bei Otto auch Urlaub machen - natürlich auch mit Hund - und sich selbst davon überzeugen, wie gut er es getroffen hat

https://www.traum-ferienwohnungen.de/212592/ 

 

Schaut doch mal bei Otto vorbei und genießt mit ihm das Landleben!