Imani- hat Vertrauen in eine bessere Zukunft

Reserviert

 

Imani lebte in einer Gruppe von Straßenhunden, welche natürlich ihrer Natur nachgingen und ihre Familie vergrößern wollten. So kamen also eines Tages Imanis Welpen zur Welt. Da die Population jedoch unkontrolliert zunahm, brachte ein Anwohner die Welpen ins Tierheim Pomorie und versprach auch, die Hündin kastrieren zu lassen. Dies war leider ein leeres Versprechen, die Mitarbeiter von Pomorie haben Imani allerdings mittlerweile sichern können und auch kastrieren lassen. Als sie ins Tierheim kam hatte sie gerade wieder Welpen bekommen, allerdings hat von diesen leider keiner überlebt, ihre Töchter von 2019 Enly und Ohana leben noch im Tierheim und suchen auch ein Zuhause.

 

Doch zurück zu unserer lieben Imani, über die wir wirklich ins Schwärmen geraten könnten! Denn diese wirklich wunderschöne Hündin ist ein absoluter Sonnenschein, die aus ihrer jetzigen sicherlich nicht optimalen Situation im öffentlichen Tierheim einfach das Beste macht. Sie genießt jede noch so kleine Aufmerksamkeit, ohne jedoch dabei jemals aufdringlich zu sein. Bei Fremden hält sie sich zu Beginn ein wenig zurück, versteckt sich zuerst, bis sie dann doch vorsichtig schnuppern kommt und wenn man sie nicht bedrängt zaghaft Nähe zulässt. Wenn sie jemanden erst kennt, sucht und genießt sie jede Körpernähe, ohne dabei jemals aufdringlich oder unhöflich zu sehn. Generell ist Imani eine sanfte Seele, die lieber erst einmal beobachtet und die Lage checkt, bevor sie sich grundlos in Abenteuer stürzt. Imani geht schon sehr gut an der Leine und lässt sich auch von Umweltreizen nicht allzu sehr aus der Ruhe bringen. Wir denken, dass Imani sich sehr schnell an das Leben in einer Familie gewöhnen wird, wenn sie einen Menschen an ihrer Seite hat, der ihr Führung und Sicherheit vermittelt. Generell sehen wir sie eher in einer ruhigeren Wohngegend oder ländlichen Zuhause. Natürlich würde sie gerne auch noch einiges lernen und kennen lernen, um ein richtiger Familienhund zu werden. Der Besuch einer Hundeschule wäre dabei sicherlich hilfreich. Kinder sollten schon älter sein, um auch Verständnis dafür zu haben, wenn sie sich mal zurück zieht oder unsicher ist. Auch wenn wir nicht denken, dass sie Potential hat aggressiv zu reagieren denken wir, dass zu kleine Kinder für sie eine Überforderung wären. Gerne darf auch ein weiterer Hund in ihrer Familie leben, da sie ein sehr gutes Sozialverhalten hat, das ist aber keine Voraussetzung sofern ihr regelmäßige soziale Kontakte mit Artgenossen ermöglicht werden können. Die Verträglichkeit mit Katzen kann bei Bedarf getestet werden.

 

Imani ist eine junge Hündin, mit sehr viel Potential. Wir wünschen uns für sie eine Familie, die dies erkennt und Imani zu einem wertvollen Familienmitglied werden lässt.

 

Wer dazu bereit ist, meldet sich bei uns!

 

Steckbrief:

Hündin

Rasse: Mischling

Geboren: 21.12.2017

Größe: 55 cm, 18 kg

Geimpft, gechipt, entwurmt

Kastriert

Imani wurde gegen Ehrlichiose behandelt

Ausreisefertig

Aktuell im Tierheim Pomorie

 

Zur Selbstauskunft