Benji

Vermittlungshilfe - Benji ist kein Hund der Tapfern Pfoten

 

Liebevolles und HSH-kompetentes Zuhause für unseren 3jährigen Kangalrüden (kastriert) gesucht

Benji wurde im Juni dieses Jahres von uns als Notfall übernommen. Er lebte seit seinem Welpenalter auf dem betonierten Gelände eines Autohauses und hatte keinerlei direkte soziale Kontakte zu anderen Hunden (nur Hundebegegnungen entlang des Zauns, die natürlich meist nicht sehr entspannt und seiner Sozialkompetenz nicht zuträglich waren). Bei uns lebt er mit einer 8 jährigen Galgo-Hündin und einem 3,5 jährigen HSH-Mischlingsrüden zusammen, wobei das Zusammenleben mit der Hündin keine Probleme darstellt. Jedoch gestaltet sich die Kooperation der beiden Rüden als schwierig und ein direktes Zusammensein ist aus Sicherheitsgründen nur mit Maulkorb möglich.

 

Benji ist ein ausgesprochen menschenfreundlicher Kangal, der seiner Bezugsperson nach Möglichkeit auf Schritt und Tritt folgen möchte. Er ist verschmust, albern und spielt leidenschaftlich gerne mit seinen Stofftieren, einer Ente und einem Hasen, eben noch ein Hundekind…Damit kann er sich gut allein beschäftigen und es macht einfach Freude dem 70 kg Exemplar, mit einer stattlichen Schulterhöhe von 87 cm, dabei zuzusehen.

 

Benji sucht in jedem Fall eine Wirkungsstätte, die ihm einen engen Kontakt zu seinen Menschen ermöglicht. Er liegt zwar auch gerne am Tag auf seiner Outdoor-Couch, um seiner kangaltypischen Beschäftigung, dem Checken, nach zu gehen. Aber spätestens am Abend und in der Nacht bevorzugt der Schatz einen weichen und warmen Indoor-Platz. Er ist im Haus ein absolut ruhiger Vertreter, bewegt sich erstaunlich vorsichtig, ist stubenrein und hat auch keine Ambitionen, Möbel oder Teppiche zu zerstören. Benji ist ein Langschläfer (vor 9:00 Uhr ist nicht so seine Zeit) und absolut geduldig und anpassungsfähig.

Er hat in dieser kurzen Zeit so viel gelernt und wir sind darüber immer wieder erstaunt und positiv überrascht. Auch ein Besuch bei Tierarzt gestaltet sich absolut unproblematisch. Er lässt sich überall anfassen und alle Untersuchungen klaglos und ohne Murren/Knurren über sich ergehen. Unser Tierarzt zieht ihm noch nicht einmal einen Maulkorb an.


Auch Autofahren ist für ihn kein Problem. Er steigt über eine Hunderampe ein und zeigt sich auch hier als angenehmer Mitfahrer.
Wir wünschen uns für ihn ein Zuhause mit Familienanschluss, gerne auch mit größeren (standfesten) Kindern, in einer eher ländlichen, ruhigen Umgebung. Gerne kann in der Familie eine souveräne und sozialkompetente Hündin leben, die ihm die schönen Seiten der Hundegesellschaft zeigt und von der er dann noch entsprechende Sozialkompetenz gegenüber anderen Hunden lernen kann. Wir können ihn uns auch gut als „Büro-Hund“ vorstellen.


Hundebegegnungen gestalten sich leider meist schwierig und dann ist u. U. ganzer Körpereinsatz bei diesem 70 kg-Rüden gefragt, um ihn davon zu überzeugen, in eine andere Richtung zu gehen. Wir haben auch noch kein typisches „Feind-Bild“ an Hundetypen erkennen können, die bei ihm ein besonderes Abwehrverhalten hervorrufen.


Da er leider in seinen ersten Lebensjahren, wie schon erwähnt, keine Möglichkeit des Erlernens und Erlebens  adäquater Sozialkompetenz im Umgang mit Hunden hatte und unser HSH-Mischlingsrüde nahezu gleichaltrig ist und auch leider über keine Sozialkompetenz, auch nicht Menschen gegenüber, verfügt, noch dazu sehr unsicher und eher ängstlich ist, gestaltet sich die Vergesellschaftung der beiden Rüden eher schwierig.

Ohne Maulkorb geht es dann im direkten Kontakt leider nicht. Alternativ müssen sich die beiden Jungs in durch Kindergitter getrennten Räumen aufhalten, damit Benji dann auch seiner Spielleidenschaft mit seinen geliebten Stofftieren nachkommen kann. Es braucht daher viel Zeit und auch Aufmerksamkeit und Einfühlungsvermögen, um allen Bedürfnissen der Vierbeiner gerecht zu werden.


Leider haben wir seit August einen Pflegefall in der Familie und auch noch dadurch einen weiteren Hund zu betreuen und das bringt uns alle emotional und zeitlich an bzw. über unsere Grenzen. Wir sind momentan nicht in der Lage, so konsequent mit Benji weiter zu trainieren und zu üben, damit ein stressfreies Miteinander unter den Rüden möglich ist und auch Hundebegegnungen handelbar sind. Und das belastet uns doch alle sehr und daher haben wir uns mit traurigem Herzen dazu entschlossen, diesen Weg zu gehen.

 

Uns ist klar, dass es nicht einfach sein wird und wir möchten ganz klar signalisieren, dass ein Umzug in ein geeignetes neues Zuhause nur sehr behutsam stattfinden wird. Es muss wirklich für alle Zwei- und Vierbeiner passen. Benji ist so toller Hund und hat in diesen wenigen Monaten schon so eine positive Entwicklung gemacht. Wir wissen um seine Sensibilität und auch den Vertrauensvorschuss, den er uns von Anfang an gewährt hat. Das macht uns die Entscheidung nicht leichter, aber wir möchten das Wohl von Benji im Mittelpunkt unserer Entscheidungen sehen und da besteht doch in der Tat die Möglichkeit nach einer besseren Lebenssituation für ihn. Das müssen wir uns eingestehen.


Bei ernsthaftem Interesse freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme per E-Mail: yaiza2012@gmx.de (Daniela Langenstein)


Steckbrief:
Rüde
Rasse: Kangal-Mix
Größe: 87 cm
Gewicht: 70 kg
Geboren: 07.11.2017
Kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt, EU-Pass