Kasper - Ladykiller sucht seine Familie

Kasper musste leider anderthalb Jahre im Tierheim verbringen, da er sich sein Image durch wildes Aufführen hinter den Gitterstäben versaut hatte und man vermutete, dass er zu schlimmeren Taten als verbale Beschimpfungen bereit wäre. In seiner Pflegefamilie konnte er sein schlechtes Image jedoch ablegen. Kasper gehört wohl wie so viele zu der Kategorie, die der Tierheimalltag mental so sehr gestresst hat, dass sie eben nicht in der Lage sind ihr wahres Wesen zu zeigen.

In der Pflegefamilie ist Kasper ein sehr freundlicher, kuscheliger Hund, der sich sehr an seine Menschen bindet. Er bevorzugt jedoch Frauen als seine Bezugspersonen, Männern gegenüber verhält er sich sehr unsicher und könnte vielleicht auch schlechte Erfahrungen gemacht haben. Vieles deutet darauf hin, dass Kasper schlechte Erfahrungen machen musste und so zuckt er bei schnellen Bewegungen zusammen.
Mit seinen Artgenossen versteht Kasper sich gut und zeigt stets in einer gemischten Gruppe ein gutes Sozialverhalten. Er verhält sich anderen Hunden gegenüber grundsätzlich respektvoll, kann aber auch seinen Standpunkt klar machen, ohne dabei unangepasst oder übertrieben zu werden. Jagdtrieb scheint er keinen zu haben, zumindest reagiert er an der Leine weder auf Wild, Katzen oder Kleintiere. Zwischen Pferden bewegt er sich souverän und selbstbewusst.
Autofahren gehört noch nicht zu seinen Hobbys, ihm wird jedoch nicht übel und er ergibt sich seinem Schicksal. An der Leine geht er schon richtig gut und auch so lernt er schnell dazu und zeigt sich anpassungsfähig. Er ist ein aktiver Hund, der sowohl körperlich als auch geistig beschäftigt werden möchte. Dann ist er zuhause auch sehr entspannt.

Wir sehen Kasper eher in einem ländlichen
Zuhause ohne oder mit älteren Kindern, die bereits vernünftig genug sind, um den Hund nicht zu bedrängen und seine Bedürfnisse zu erkennen. Gerne dürfen bereits Artgenossen in seinem neuen Zuhause vorhanden sein, soziale Kontakte sollten ihm aber weiterhin ermöglicht werden.
Natürlich muss Kasper vieles lernen und ist in einigen Situationen noch unsicher.
Wir sind uns aber sicher, dass Kasper bei kompetenten Hundeführern zu einem Goldstück wird und das Potential hat, ein Seelenhund zu werden, der sich voll und ganz auf seinen Menschen einlässt.
Wir suchen für ihn Hundehalter, die einen Hund in seiner Körpersprache und Bedürfnissen erkennen und lesen können und bereit sind, Fehler zu verzeihen und diese nutzen, um gemeinsam miteinander zu wachsen.

Kasper ist ein besonderer Hund, der es verdient hat, endlich ankommen zu dürfen. Wer also bereit ist, sich bedingungslos einzulassen, wird es nicht bereuen!
Kasper freut sich darauf, in seiner Pflegefamilie Besuch zu empfangen.

 

Steckbrief:

Rüde

Rasse: Mischling

Geboren: 19.12.2018

Größe: 50 cm, 17,3 kg

Geimpft, gechipt, entwurmt

Kastriert

Kasper wurde positiv auf Ehrlichiose und Anaplasmose getestet

Aufenthaltsort: 53925 Kall

 

Zur Selbstauskunft