Smilla

Smilla- trotz Handicap gibt sie nicht auf

 

Smilla verdankt ihr Leben wohl nur einigen Anwohnern, die sich von einem schreienden und jammernden Hund gestört fühlten und so das öffentliche Tierheim informierten.

 

Die arme Maus war vermutlich von einem Auto angefahren wurden und unter sicherlich unglaublichen Schmerzen lag sie zwei Tage lang jammernd am Straßenrand. Ihr linkes Vorderbein war vollkommen zertrümmert und musste amputiert werden. Da sie sehr dürr war bemerkte man zunächst nicht, dass sie noch dazu Welpen in sich trug. Diese bekam sie im Tierheim, doch leider überlebte keines ihrer Babys die ersten Wochen. Ihr seht, Smilla hat schon wirklich einiges hinter sich und manchmal fragt man sich, wie viel ein kleines Herz ertragen kann und trotzdem noch nicht aufgegeben hat.

 

Smilla ist trotz allem eine ausgesprochen freundliche und positive Hündin, die stets versucht das beste aus ihrer Situation zu machen. Unsere Tierschützer vermuten nach ihrem Besuch, dass Smilla einst eine Familie gehabt haben muss, denn sie reagiert auf Kommandos und Zuruf, möchte den Menschen gefallen.

 

Leider kommt sie mit ihrer Behinderung nicht so gut zurecht, was wohl auch daran liegen wird, dass sie im Zwinger nicht viel Bewegungsfreiheit hat. Daher müsste dies in ihrer neuen Familie mit ihr geübt werden, bestenfalls gemeinsam mit einem Physiotherapeuten, damit sie auch auf drei Beinen ein normales und schönes Leben führen kann.

 

Mit Artgenossen ist sie verträglich und zeigt sich auch nicht besonders ängstlich. Sie ist eher neugierig und aufgeschlossen für alles Neue und blickt weiterhin hoffnungsvoll in die Zukunft.

 

Wer also dem kleinen Sonnenschein diese Hoffnung erfüllen möchte, meldet sich bei uns!

 

Steckbrief:

Hündin

Rasse: Mischling

Geboren: 16.06.2016

Größe: klein, 42 cm, 6,2 kg

Gechipt, geimpft, entwurmt

Kastriert

 

Zur Selbstauskunft