Jack Sparrow

Jack Sparrow – bereit den Anker zu werfen!

 

Neben den täglichen Arbeiten in unserem Shelter Grandpa’s Mittens, versorgen unsere Tierschützer vor Ort zusätzlich noch weitere Rudel von Straßenhunden mit Futter und Wasser. Unsere Kapazitäten sind begrenzt, deswegen ist es nicht möglich alle aufzunehmen, aber zumindest ihre Versorgung ist gesichert. Jack Sparrow war eines Morgens plötzlich Teil eines der Rudel, die zur üblichen Versorgungsroute gehören. Doch man sah ihm schnell an, dass er mit dem Leben auf der Straße nicht gut zu Recht kam. Die anderen Hunde ließen ihn nicht ans Futter heran und neben der ganz offensichtlichen Hinterpfote die ihm fehlte, war er verfloht und abgemagert. Deswegen entschloss sich seine Finderin, ihn mit nach Hause zu nehmen und einen Pflegeplatz zu bieten, bis er ein eigenes zu Hause gefunden hat. Der erste Tierarztbesuch zeigte dann das ganze Übel, Jack wurde positiv auf Ehrlichiose, Anaplasmose und Herzwürmer getestet. Gott sei Dank alles heilbare Krankheiten, die mit den richtigen Medikamenten schon bald der Vergangenheit angehören, dem armen Kerl nichtsdestotrotz ganz schön zusetzten. Seine Pfote hat Jack wohl durch eine Infektion verloren (weitere Details dazu ersparen wir euch), jedenfalls schien dies auch der Auslöser für seine ehemalige Familie gewesen zu sein ihn auf die Straße zu verwerfen (laut Aussagen von Anwohnern). Laut Tierarzt bereitet diese ihm jedoch keine Probleme mehr, Jack versucht nicht das Bein zu benutzen, weswegen eine weitere Amputation nicht notwendig ist.

 

Auf Grund seiner Vergangenheit braucht Jack Zeit und Ruhe um neuen Menschen zu vertrauen, zunächst ist er vorsichtig und schüchtern. Auf seiner Pflegestelle lernt er dies auch bereits, trotzdem wird seine neue Familie mit Geduld weiter daran arbeiten müssen, um auch selber eine vertrauensvolle Beziehung zu ihm aufzubauen. Schnelle Bewegungen verunsichern ihn, von daher sollten Kinder in seiner neuen Familie besser schon älter sein, die Hundesprache verstehen und Ruhezonen respektieren können.

 

Mit anderen Hunden ist Jack Sparrow gut verträglich, wenn auch wie bei fremden Menschen zunächst vorsichtig, ob sie auch wirklich keine Bedrohung darstellen. Auf seiner Pflegestelle lebt er mit zwei weiteren Hunden zusammen und wir könnten uns vorstellen, dass ein weiterer Hund in seiner neuen Familie ihm dabei helfen könnte schneller anzukommen, trotzdem ist dies kein Muss! Auch das Zusammenleben mit Katzen kennt er bereits und zeigt sich gut verträglich.

 

Jack ist ein cleverer Kerl, der sich sehr freundlich und aufgeschlossen zeigt, wenn er sich erst einmal wohlfühlt. Seine neue Familie wird sicherlich Geduld mit ihm brauchen, im Gegensatz dafür aber auch einen Haufen Spaß und Liebe gewinnen. Wer sich vorstellen kann Jack in seine Familie aufzunehmen, um ihm zu zeigen wie schön die Welt doch sein kann, der soll sich bei uns melden.

 

Steckbrief:

Rüde

Rasse: Mischling 

Größe: 50cm

Gewicht: ca. 20kg

Geb.: 12.12.2016

Gechipt, geimpft, entwurmt

Kastriert

 

Zur Selbstauskunft

 

Schaut Euch Jack Sparrow auch auf Youtube an!