Lacho

Reserviert

Lacho - auf der Suche nach einem besseren Leben

 

Lacho zog es als Straßenhund in Burgas in eine der außerhalb liegenden Villengegenden. Vermutlich auf der Suche nach einer glücklichen Zukunft, einem besseren Leben. Doch er wusste nicht, dass er die Rechnung ohne den Wirt gemacht hat. Denn diese Gegend liebt ihr ordentliches Straßenbild und streunende Hunde sind nicht mehr als ein störender Schandfleck, der zum Abschuss freigegeben wird. Zusammen mit seiner Mutter und ein paar anderen gelang es ihm trotzdem eine nette Dame aufzutreiben, die der kleinen Gruppe immer wieder etwas Futter zukommen ließ. Doch das schützt vor allen Gefahren nichts, die Jagd auf die Hunde wurde eröffnet und seine Mutter erschossen. Lacho kam mit dem Leben davon und war doch in schlechter Verfassung, daher entschloss sich die Dame um Hilfe zu bitten, solange es noch nicht zu spät war.

Petya unsere fleißiges Helferlein in Grandpa’s Mitten sprang zur Rettung ein und mit vereinten Kräften konnte der inzwischen recht skeptische Lacho gesichert und zum Tierarzt gebracht werden. Das war auch wirklich Rettung in letzter Sekunde, denn Lacho wog mit 50cm zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 9 Kilo und war an Staupe und Ehrlichiose erkrankt.

Inzwischen geht es Lacho deutlich besser, die Krankheiten wurden behandelt, sechs Kilo hat er zugelegt und körperlich scheint er sich von den Strapazen langsam zu erholen. Doch seine seelischen Wunden werden länger zum heilen brauchen. Auch wenn in Lacho kein Funken Aggression steckt und er alles tapfer über sich ergehen lässt, merkt man ihm deutlich an wie unwohl er sich in der Nähe von fremden Menschen fühlt. Er ist sichtlich gestresst und braucht Zeit und Ruhe um zu vertrauen. Allerdings genießt er die Gesellschaft von ihm bekannten Menschen und lässt sich dann auch ausgiebig kuscheln und streicheln. So oder so, Lacho hat bereits viel mitgemacht und braucht erfahrene sowie einfühlsame Menschen, die ihm Zeit und Ruhe geben sein Vertrauen zu gewinnen und Stück für Stück gemeinsam mit ihm daran arbeiten in ein glückliches Hundeleben zu starten. Kinder sollten besser schon älter sein (über 10 Jahre) um Lacho’s Situation völlig verstehen und auch respektieren zu können.

Lacho ist mit seinen Artgenossen gut verträglich und wir könnten uns vorstellen, dass ein weiterer Hund im neuen Zuhause ihm die Eingewöhnung erleichtern wird. Auch Katzen stellen für unseren Hasenfuß kein Problem dar und können gerne fester Bestandteil seines neuen Zuhauses sein.

Wer bereit ist Lacho sein Haus und Herz zu öffnen, sich über die Bedürfnisse und Herausforderungen im Umgang mit einem ängstlichen Hund bewusst ist und einen Platz auf Lebenszeit bieten kann, der kann sich gerne bei uns melden.

 

Steckbrief:

Rüde

Rasse: Mischling

Größe: 50cm, 15kg

Geboren: 12.03.2019

Gechipt, geimpft, entwurmt

Kastriert

Lacho wurde gegen Staupe und Ehrlichiose behandelt

Ausreise: Ab Anfang Dezember

 

Zur Selbstauskunft